Zu meiner Person

Mein Name ist Armin Rasokat, ich bin 50 Jahre alt, Vater von zwei Kindern (Sohn, 19 und Tochter, 11 Jahre) und lebe mit meiner Familie gegenwärtig wenige Autominuten südlich von Waldshut in der Schweiz.

Als Sohn eines Bundeswehr-Feldwebels (späterer Zollobersekretär, Zollfahndung Heidelberg) tat ich meine ersten Schritte im 'Soldatenheim' Philippsburg, bevor wir 1972 nach Oberhausen, den Geburtsort meiner Mutter († 2018, ehem. Verwaltungsangestellte Kreisverwaltung Germersheim), zurück zogen. Das Haus meiner Urgroßmutter steht heute noch in der Marienstraße und war bis zum Tod meiner Großeltern im Besitz unserer angestammten Oberhäuser Familie.

In Oberhausen verbrachte ich wohl die bedeutendsten Jahre im Leben eines Menschen: Kindheit, Schulzeit und Jugend.

Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt erfuhr ich schon früh bei den ortsansässigen St. Georgs-Pfadfindern und als Jugendlicher verbrachte ich jede freie Minute im Naturschutzverein 'Fauna Flora' – Altrhein, Erlichsee und Domkapitelwiesen kannte ich wie meinen eigenen Handrücken.

Nach meiner Oberhäuser Schulzeit und einer einjährigen Berufsfachschule für Installations- und Metallbautechnik in Bruchsal zog es mich in die Ferne. Ich bereiste zuerst Frankreich und später Kanada/Alaska und ließ mich Mitte der Neunziger in den USA nieder, wo ich nach Besuch der University Of Arizona in Tucson als Fotograf zu arbeiten begann.

1998 kehrte ich nach Deutschland zurück, arbeitete zuerst in der Öffentlichkeitsarbeit für eine städtische Einrichtung in Kiel und ab 2001 als Fotojournalist und Redakteur in Hamburg.

Des Weiteren stellte ich kontinuierlich in Einzel- und Gruppenausstellungen meine Bilder zur Schau. 2005 ergriff ich die Initiative und verlegte meinen Arbeitsort nach Irland. Ich etablierte mich als Bildender Künstler und belegte Fortbildungen in Bereichen Training, Beratung und Begleitung. Als Kulturschaffender erhielt ich eine Anstellung im Bezirksamt der nordirischen Grafschaft Fermanagh und war dort verantwortlich für den reibungslosen technischen Ablauf des örtlichen Kulturprogrammes.

Im Wiederversöhnungsprozess nach den Unruhen in Nordirland war ich als akkreditierter Friedensarbeiter tätig und nahm daraus unvergleichliche Erfahrungen in der Gemeinschaftsbildung und Kompetenzen im Bereich Mediation mit.

Seit 12 Jahren lebe ich in der Schweiz, der relativen Nähe zur Heimat wegen. Den Kontakt nach Oberhausen habe ich über die Jahre gehalten. Als selbständiger Unternehmer gründete ich in der Schweiz Firmen und mit Gleichgesinnten einen Verein, dem ich zeitweilig als Präsident vorstand. Seit acht Jahren begleitet mich zudem Wulfi durch's Leben, ein Sibirian Husky-Mischling und „Galionsfigur“ meiner Hundeschule, welche ich hobbymäßig betreibe.